Low Carb Lebensmittel - Sind sie wirklich gesund?

High Protein und Low Carb Lebensmittel liegen voll im Trend. Egal ob im Radio oder TV, die Hersteller werben intensiv mit diesen tollen Versprechen für eine gesündere Lebensweise und dem Erreichen seiner sportlichen Ziele.

In diesem Beitrag möchte ich die Frage beantworten, ob Low Carb Lebensmittel wirklich so gesund sind und welche Vor- und Nachteile es gibt.

Welche Produkte fallen unter den Begriff “Low Carb Lebensmittel”?

Bevor wir näher auf die Vor- und Nachteile von Low Carb Lebensmitteln eingehen, müssen wir zunächst einmal bestimmen, wann man von Low Carb spricht und welche Produkte in diese Kategorie fallen.

 

Als Low Carb bezeichnet man eine Diät oder Ernährungsweise, die nahezu ganz auf Kohlenhydrate verzichtet. Durch diesen Verzicht sollen die Glykogenspeicher im Körper geleert und Körperfett für die Energiefreisetzung herangezogen werden.

 

Low Carb Lebensmittel sind also Produkte, die keinen bzw. einen sehr geringen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen. Das können beispielsweise verschiedene Fleisch-, Wurst- oder Käsesorten sein. Lebensmittel wie Brot, Haferflocken oder andere Getreidewaren erhalten in diesem Zusammenhang keinen Einzug in den Speiseplan.

Gesunde Low Carb Lebensmittel auf einem weißen Teller

Liste mit den Top 10 Low Carb Lebensmittel

 

Wer auf eine ausgewogene, kohlenhydratarme Ernährung setzt, benötigt einige Anhaltspunkte, die er für seinen Einkauf im Supermarkt berücksichtigen kann. Aus diesem Grund habe ich dir eine Liste mit den Top 10 Low Carb Lebensmittel zur Verfügung gestellt.

 

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Tofu
  • Magerquark
  • Beeren
  • Grünes Gemüse
  • Pflanzliche Öle
  • Nüsse
  • Hülsenfrüchte

 

Die aufgeführten Lebensmittel vereinen eine verhältnismäßig hohe Nährstoffdichte mit einem niedrigen Anteil an Kohlenhydraten und eigenen sich damit ausgezeichnet für eine Low Carb Ernährung.

Top 10 Lebensmittel die du bei Low Carb vermeiden solltest

Nachdem wir über die Do’s gesprochen haben, müssen wir nun auch die Don’ts beleuchten. Die nachfolgenden Lebensmittel sollten bei einer Low Carb Diät nicht auf dem Speiseplan stehen.

 

  • Nudeln
  • Brot
  • Reis
  • Gebäck
  • Fruchtsäfte
  • Fertiggerichte
  • stark zuckerhaltige Lebensmittel (Softdrinks, Süßigkeiten)
  • Kartoffeln
  • Obst mit viel Fruchtzucker
  • Quinoa

 

Lebensmittel aus dieser Kategorie enthalten einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und sollten im Zusammenhang mit Low Carb in jedem Fall gemieden werden.

 

Nachdem du nun einige Produkte kennst, die auf deinem Einkaufszettel landen sollten und welche du besser außen vor lassen solltest, erkläre ich dir nun die Vor- und Nachteile von Low Carb Lebensmittel und dieser Ernährungsform.

Vorteile von Low Carb Lebensmittel

Die mit Low Carb Lebensmittel einhergehende Low Carb Diät bietet einige Vorteile, die ich dir nachfolgend zeigen werde. An erster Stelle steht bei den meisten Menschen, die sich für eine Low Carb Ernährung entscheiden, das Thema der Gewichtsreduktion. Low Carb eignet sich hervorragend für den Abbau von überschüssigem Körperfett.

 

Wer sich kohlenhydratarm ernährt, sollte neben der Ernährung auch regelmäßig Sport machen und seinen Kalorienbedarf im Blick haben. Wie viele Kalorien du täglich verbrennst, kannst du mit dem Kalorienrechner herausfinden. Damit kannst du sehr genau deinen täglichen Kalorienbedarf bestimmen und deine Diät schneller und effektiver vorantreiben.

 

Ein weiterer Vorteil der Low Carb Lebensmittel ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Ernährung. Du gewinnst durch das Vergleichen und Auswerten der Nährwerttabellen der verschiedenen Produkte einen besseren Überblick über die Inhaltsstoffe. Dadurch kannst du nach und nach besser und schneller einschätzen, ob ein Produkt nicht nur “gesund” ist, sondern auch in deinen Ernährungsplan passt.

 

Durch die verringerte Anzahl an Kohlenhydraten steigt automatisch die Anzahl an Eiweiß, welches du täglich zu dir nimmst. Eiweiß ist nicht nur wichtig für den Muskelaufbau, sondern auch essenziell für lebenswichtige Funktionen in deinem Körper. Darüber hinaus verhindert eine höhere Eiweißzufuhr Heißhungerattacken.

 

Low Carb Diäten gelten generell als eine gesunde Ernährungsform. Wer es schafft über einen längeren Zeitraum diese Ernährung beizubehalten, verfällt selten wieder ein altes Muster. Diese Ernährungsweise verhindert ebenfalls das Risiko an Diabetes zu erkranken. Durch den dauerhaft niedrigen Blutzuckerspiegel ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering eine Insulinresistenz zu entwickeln.

 

Des Weiteren wird einer Low Carb Ernährung nachgesagt, dass sie die Konzentrationsfähigkeit steigert und den Stoffwechsel verbessert. Es gibt also einige gute Gründe, die für diese Ernährungsform sprechen.

Nachteile von Low Carb Lebensmittel

Jede Medaille hat bekanntlich zwei Seiten. So gibt es auch bei Low Carb ein paar Punkte, die gegen diese Ernährung sprechen. Ein häufig kritisierter Punkt ist die erhöhte Aufnahme von Fett und Eiweiß. Durch das Wegfallen von Kohlenhydraten müssen die freien Kalorien durch Fette und Eiweiß kompensiert werden. Dieses mehr Fett und Eiweiß kann zu einer Belastung der Nieren führen.

 

Ein weiterer Nachteil ist ein möglicherweise auftretender starker Mundgeruch. Dieser wird durch die prompte Umstellung verursacht. Greift der Körper auf Fettreserven zurück, kann es zur Entwicklung von Mundgeruch kommen. Dieser legt sich allerdings in der Regel nach wenigen Tagen.

 

Das Ausbleiben von Kohlenhydraten kann unter anderem auch auf den Gemütszustand einiger Menschen drücken. Fehlende Kohlenhydrate können zu schlechter Laune und allgemeiner Gereiztheit führen. Ähnlich wie bei einem Auftreten von Mundgeruch legt sich dies allerdings in der Regel nach kurzer Zeit. Die meisten dieser “Symptome” treten in der Übergangsphase auf und legen sich innerhalb weniger Tage nahezu vollständig.

 

Zucker dient unserem Körper als Antriebsstoff. Zucker wird in Insulin umgewandelt, was und Kraft und Energie gibt. Bleibt dieser Anstieg an Insulin aus, fühlen wir uns schlapp und abgeschlagen. Auch das kann bei einer kohlenhydratarmen Ernährung der Fall sein.

Ist Low Carb nun gesund?

Vergleicht man die vorangegangenen Vor- und Nachteile miteinander, kann man zu dem Entschluss kommen, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen. Die meisten der aufgezählten negativen Begleiterscheinungen legen sich in der Regel nach kurzer Zeit wieder. Da sich Low Carb Diäten vor allem auf den Fettabbau konzentrieren, kann es durchaus Sinn ergeben sich einmal näher damit zu beschäftigen.

 

Überschüssiges Fett schränkt uns in unserem alltäglichen Leben und Wohlbefinden häufig ein. Der durch Low Carb ausgelöste verbesserte Stoffwechsel führt dazu, dass wir aktiver sind und durch das mehr an Eiweiß automatisch figurbewusster ernähren.

Es sollte allerdings in jedem Fall darauf geachtet werden, dass ein gewisses Gleichgewicht in der Ernährung vorhanden ist. Ein “zu viel” an Fett und Eiweiß kann auf Dauer die Nieren belasten, weshalb man in jedem Fall ein wachsames Auge darauf haben sollte.


Weitere Blogbeiträge:

Ernährungs Ziel Sidebar Jetzt Informieren

© 2021