Rosacea Ernährung - Verbotene Lebensmittel bei Rosacea

Vielen sagt die Krankheit Rosacea nicht direkt etwas. Ein Begriff, der nicht alltäglich benutzt wird. Sobald du selber betroffen bist und auch Rötungen im Gesicht hinweist, ist es wiederum anders und den Meisten fallen ein paar Personen ein, die eine Rötung in Gesicht aufweisen.

Was ist Rosacea?

Rosacea oder auch Rosazea genannt, ist eine vererbbare chronische Hautkrankheit, welche sichtbare Rötungen im Gesicht verursacht. Trockene und schuppige Haut ist ein negativer Nebeneffekt dieser Krankheit und ist nicht grade sehr angenehm. Auch Gefäßerweiterungen oder Bläschen können entstehen. Umgangssprachlich wird Rosacea auch Kupferrose genannt. Erkenntlich zeigt sich die Hautkrankheit mit Rötungen an Wangen, Stirn und Nase. Selten zeigen sich die Symptome im Bereich der Augen, Kopfhaut oder Brust.
 
Dies ist eine chronische Krankheit und kann heutzutage gut bekämpft werden. Warum und woher sie kommt, ist noch unklar, vermutet wird eine genetische Vererbbarkeit. Optische unangenehme Rötungen können also bald Schnee von gestern sein. Da mein Blog sich generell um gesunde Ernährung dreht, möchte ich mich innerhalb dieses Blogbeitrags in Form von Rosacea Ernährung dazu befassen und dir die Möglichkeiten zur Eindämmung durch eine Rosacea Ernährung zu helfen. Wie die Pflege bei Rosacea oder welche Hausmittel dagegen helfen, fasse ich in diesem Beitrag zusammen. Eine Ernährungsumstellung kann viel dazu beitragen. Also, bleib dran!
 
Bauch
 

Rosacea Ursachen: Darm?

 
Studien zufolge, ist eine Auffälligkeit in Bezug auf Rosacea mit der Darmgesundheit, die in Verbindung gebracht wird. Rosacea ist zwar nicht heilbar, aber gut behandelbar. Um die Hautkrankheit zu bekämpfen, kann als Anfang eine Ernährungsumstellung auf Rosacea Ernährung helfen. Die Rosacea-Erkrankten leiden auffälligerweise unter Erkrankungen des Verdauungstraktes als gesunde Menschen mit einem besseren Verdauungstrakt. Ein gesunder Darm ist Art Schutzschild gegen Erkrankungen, von daher ist ein geschwächter anfälliger Darm ein leichtes Ziel für die Kupferrose(Rosacea).
 
Die Symptome von Rosacea sind aüßerlich an der Haut zu erkennen, jedoch liegt das Problem des Öfteren im Organismus selber, wodurch eine Behandlung von innen, also eine Rosacea Ernährung lindernd wirken kann. Die Hautkrankheit ist natürlich mit Cremes und anderen Methoden zu bekämpfen. Nachhaltig gesehen ist von Vorteil, eine Ernährungsumstellung vorzunehmen und auf Rosacea Ernährung umzusteigen. Eine gesunde Darmflora ist allgemein gut das Immunsystem, dass Gehirn und vor allem unsere Haut, die durch Rosacea an den Augen auftreten kann.
 

Was sollte ich bei Rosacea nicht tun oder konsumieren?

  • Scharfe Speisen diese können unangenehme Schübe für Rosacea begünstigen, da sie Capsaicin enthalten. Dazu zählen: scharfe Soßen, Meerretich, Jalapenos, schwarzer Pfeffer, Paprika(pulver).

 

  • Fettige Speisen: Wie Chips, Gebäck, gesalzene Nüsse oder Fast-Food können Entzündungen der Haut hervorrufen.

 

  • Raffinierter Zucker: Es ist nicht nachgewiesen, jedoch kann einfacher Zucker in großen Mengen Hautprobleme verursachen und diese unnötig reizen.

 

  • Histaminhaltige Lebensmittel, sollten vermieden werden. Dazu zählen Lebensmittel wie: Tomate, Salami, Avocado, Ananas, Kuhmilch und viele mehr.

 

  • Alkohol: Alkohol kann ein guter Auslöser für Rosacea sein. Gutes Bespiel ist hier Rotwein, wodurch die Wangen schnell rötlich werden und die Blutgefäße erweitert werden. Einige Berichte besagen, dass Alkohol die Kupferrose noch mehr verschlimmert haben.

 

  • Zu heiße Getränke erweitern wie beim Alkohol zusätzlich die Gefäße und sollten gemieden werden. Glühwein ist ein schneller Rosacea-Auslöser, heiß und alkoholisch.

 

  • Zimtaldehydhaltige Lebensmittel: Diese sind vorwiegend in Zimt, Zitrusfrüchten, Schokolade und Tomaten enthalten. Viele Betroffene geben vor, dass die Rosacea Schübe dadurch begünstigt werden.

 

Rosacea Ernährung, aber richtig!

Fasten oder Low Carb Lebensmittel können eine beruhigende Wirkung auf den Organismus haben. Rosacea Ernährung ist nicht sonderlich schwer und du musst auch nicht viel verzichten, auch wenn es auf den ersten Blick so zumindest scheint. Mach dir um Verzicht keine Sorgen. Doch was darfst du nun essen?

Beeren

 

Um deine Rosacea so gut wie möglich zu mildern, auf anti entzündliche Ernährung umstellen. Die oben genannten Lebensmittel und Getränke solltest du jedenfalls meiden, um die Kupferrose noch nicht mehr zu fördern. Du solltest eher auf pflanzliche Lebensmittel bzw. auf pflanzliches Eiweiß wert legen. Pflanzliches Eiweiß wird immer mehr zum Trend, da sich viele Menschen auf der Welt vom Fleischkonsum abwenden. Zudem habe ich einen Blogbeitrag zu Gemüse ohne Kohlenhydrate verfasst, welcher dir behilflich sein könnte. Dir ist es erlaubt nahezu jedes Gemüse zur Rosacea Ernährung hinzuzufügen.

Nüsse sind ein gesunder Snack und enthalten viele gesunde Fette. Achte darauf, dass diese naturbelassen sind und nicht gesalzen sind. Ballaststoffe die in Linsen und Hülsenfrüchten vorhanden sind, verbessern die Darmflora zusätzlich. Eine entspannte Darmflora entspannt deine Hautrötungen. Bei Gemüse sind Brokkoli und Spinat sehr zu empfehlen. Zuckerarmes Obst wie Äpfel, Pflaumen, Beeren sollten in deiner gesunden Ernährung vorhanden sein. Entzündungshemmende Gewürze wie Kurkuma sind auch schon länger bekannt und findest du problemlos in vielen Lebensmittelläden.

Bewegung ist allgemein auch bekannt dafür, Krankheiten vorzeitig vorzubeugen. Regelmäßiger Sport kann mit Rosacea Ernährung verbunden werden, da Bewegung ein gutes Mittel gegen Entzündungen im Körper ist. Alles, was Entzündungshemmend ist, erschwert es der Kupferrose umso mehr. Körperlich als auch geistig wirst du dich mit diesen Tipps viel besser fühlen als zuvor, da bin ich mir ganz sicher.

 


Weitere Blogbeiträge:

Ernährungs Ziel Sidebar Jetzt Informieren

© 2021